Touristische Dienstleistungen in Magdeburg und Sachsen-Anhalt
Touristische Dienstleistungen in Magdeburg und Sachsen-Anhalt

  Sehenswürdigkeiten in Magdeburg              

Liebe Besucher,

auf diese Seite finden Sie eine Auswahl von Sehenswürdigkeiten Magdeburgs, was aber keinesfalls als eine Rangliste zu verstehen ist. Mit diesen Präsentationen möchte ich Ihnen nur einige Vorschläge zur Urlaubplanung und  Gestaltung Ihres Aufenthalts in Magdeburg unterbreiten. Angebotene Führungen vor Ort sollten Bestandteil eines Aufenthalts in Magdeburg sein.

Albin-Müller Turm im Stadtpark

Rundgang im Park.

Der Albinmüller-Turm ist ein Aussichtsturm im Stadtpark - Rotehorn und gehört zu den Wahrzeichen der Stadt. Der 61 Meter hohe Aussichtsturm, eines der bedeutenden Bauwerke im Erscheinungsbild Magdeburgs, wurde 1927 unter der künstlerischen Oberleitung von Herrn Prof. Albinmüller als Krönung des Gesamtensembles zur 1. Deutschen Theater-Ausstellung errichtet.

 

Altes Rathaus- Alter Markt

Magdeburger Rathaus- erbaut 1691 -1698 im Stil der niederländischen Renaissance. Gotischer Vorgängerbau im 30- jährigen Krieg zerstört. Gewölbe der Kürschner - Innung aus dem 12./13. Jahrhundert als "Ratskeller" erhalten.

Flankiert vom Rolanddenkmal und Hirsch, im Vordergrund das Denkmal der  " Magdeburger Reiter" und im Hintergrund die Johanniskirche.

 

 

               Bastion Cleve

Die Festung Magdeburg, die einst sicherste Festung Preußens, musste nicht nur viele Wiederaufbauten erleben, sondern auch zahlreiche Neuerungen. Doch eins blieb immer gleich: die Festung besteht aus zahlreichen Bauten. Darunter befindet sich auch der Abschnitt Bastion Cleve, ein beliebtes Ausflugsziel für Gäste der Stadt Magdeburg.
Textquelle: http://erlebnisland.de/sachsen-anhalt/magdeburg/sehenswuerdigkeiten/festungsanlage-bastion-cleve-magdeburg

 

                Domviertel

Das Domviertel befindet sich inmitten der Magdeburger Altstadt und zählt zu den sehenswertesten Orten der Stadt.Direkt an der Elbe gelegen, findet man hier Sehenswürdigkeiten wie die Bastion Cleve, den Fürstenwall , die Grüne Zitadelle von Magdeburg und selbstverständlich auch den Magdeburger Dom. Flankiert in Richtung  Norden vom Kunstmuseum "Kloster Unser Lieben Frauen" mit der Konzerthalle "G.Ph. Telemann".

 

          Magdeburger Dom

Der Magdeburger Dom ist Bischofskirche der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland und als evangelische Pfarrkirche zugleich das Wahrzeichen der Stadt. Der Dom ist die am frühesten fertiggestellte Kathedrale der Gotik auf deutschem Boden.

Adresse 39104 Magdeburg, Am Dom1.  

 

               Elbauenpark

Der Elbauenpark ist ein Familien- und Freizeitpark in Magdeburg. Das Parkgelände ist etwa 100 Hektar groß und besteht aus den Teilen Kleiner Anger und Großer Anger. Die Teile sind mit einer Fußgängerbrücke über die Herrenkrugstraße verbunden.
Tessenowstraße 7, 39114 Magdeburg.      

 

       Bürgerpark Fürstenwall

Entstanden zur Zeit des " Alten Dessauers", Festungsgouverneur 1702 - 1747 Fürst Leopold von Anhalt-Dessau. Durch Verfüllung eines Zwingers zwischen zwei Mauern entstand 1722 eine der ersten deutschen Bürgerpromenaden.

Quelle: Stiftungstafel der Magdeburgischen Gesellschaft von 1990 e.V.                                  

 

      Gruson - Gewächshäuser

Die Gruson-Gewächshäuser sind ein Botanischer Garten in Magdeburg und enthalten eine bedeutende, bis in das 19. Jahrhundert zurückgehende, Pflanzensammlung. Sie gehört heute zum Netzwerk Gartenträume Sachsen-Anhalt.                                                         

 

 

 

  Möllenvogtei und Vogteigarten

Die Geschichte dieser Anlage reicht bis in die Entstehungszeit der Magdeburger Altstadt zurück. Seit die Örtlichkeit für den erzbischöflichen Baumgarten genutzt wurde, ist sie wohl nur noch als Freifläche genutzt worden und ist somit wohl die älteste Freianlage der Stadt. Der Name Möllenvogtei stammt aus der Mitte des 15. Jahrhunderts und bezieht sich auf eine dort befindliche Mühle und den in der Nähe wohnenden erzbischöflichen Vogt. Die erstmalige Erwähnung des Vogteigartens stammt aus dem Jahr 1377, als die Magdeburger Bürger hinter der Möllenvogtei einen kleinen Hafen anlegen mussten, damit der Erzbischof einen eigenen Hafen zur Verfügung hatte.

Textquelle : www.erlebnisland.de

 

 

 Wasserstraßenkreuz Magdeburg

Mittelpunkt des Wasserstraßenkreuzes Magdeburg ist die Kanalbrücke Magdeburg . Sie führt den Mittellandkanal über die Elbe hinweg. Östlich der Elbe geht der Mittellandkanal in den Elbe-Havel- Kanal über. Weiterhin gibt es das Schiffshebewerk Rothensee  und die parallel gebaute Kanalbrücke (Eröffnung 2001), über die die Schiffe vom Mittellandkanal zur Elbe wechseln können. Auf der östlichen Elbseite gehören noch die Schleuse Nigripp, für die Verbindung Elbe – Elbe-Havel-Kanal, und Die Doppelschleuse Hohenwarthe (Eröffnung 2003), zum Ausgleich des Höhenunterschieds zwischen den beiden Kanälen, zum Wasserstraßenkreuz bei Magdeburg

Quelle:https://de.wikipedia.org/

 

 

Palais am Fürstenwall/ Hegelstraße

Im Stil der ital. Hochrenaissance gebautes und 1893 eingeweihtes Gebäude.

Heute Sitz der Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt.

https://de.wikipedia.org

SD "Württemberg" im Stadtpark

Museums-und Gaststättenschiff im Stadtpark Rotehorn.Letzter Seitenradschleppdampfer auf der Elbe.

Mehr auf der Museumsseite.                                                                                     

 

Hinweis zu Bild- und Textrechten: Sofern nicht anders angegeben, liegen die Bild- und Textrechte bei

www.magdeburg-jkfotos.de

Hier finden Sie uns

Sudenburg-Tourismus
Halberstädter Str. 118
39112 Magdeburg

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

0391-61097733

 

oder nutzen Sie unser

Kontaktformular

FlixBus Banner 120x600
DruckversionDruckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© SudenburgTourismus Magdeburg

Anrufen

E-Mail

Anfahrt